Der Sohn Gottes aber ist auf die Erde gekommen, um die Werke des Teufels zu zerstören.

 

Die Bibel, 1. Johannes 3,8

Wahre Liebe wächst nur auf dem Boden der Wahrheit.“

 

Franz Schmidberger (*1942), deutscher Publizist

„Wenn zwei Liebende einig sind, bedeuten Schwierigkeiten kein Hindernis."

 

Alfred de Musset (1810 - 1857), französischer Dichter, Novellist und Dramatiker

„Im Westen hat man Christus verloren, und deshalb kommt der Westen zu Fall, einzig und allein deshalb."

 

Fjodor Dostojewskij (1821 - 1881), russischer Schriftsteller

"Jesus ist in diese Welt gekommen, um sein Leben als Lösegeld hinzugeben, damit viele Menschen aus der Gewalt des Bösen befreit werden."

 

Die Bibel, Matthäus 20,28

„Allein der Verdacht, sich vom Islam abgewandt zu haben, kann die Zerstörung der Wohnung oder eine Verhaftung zur Folge haben.“

 

„Der Schmerz Gottes ist der vollkommenste Ausdruck der Liebe Gottes.“

 

Kazoh Kitamori (1916-1998), japanische Theologe

„Wer bis zum Hals im Sumpf steckt, dem reicht es nicht, wenn er die Hand, die ihm entgegengestreckt wird, nur betrachtet; er muss sie ergreifen - und zwar schnell.“

 

„Kommet her alle, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Frieden geben. Bei mir findet ihr, was eurem Leben Sinn und Ruhe gibt.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Matthäus 11,28

"Von nun an kann ich sagen: ‚Nicht der Tod wird mich holen, sondern Gott in Jesus Christus.‘"

 

Thérèse von Lisieux (1873–1897), aus dem Buch „Geschichte einer Seele“

„Jesus fordert nichts von uns, ohne uns die Kraft zu geben, es auch zu tun.“

 

Dietrich Bonhoeffer (1906–1945), Vertreter der „Bekennenden Kirche“, starb 1945 als Märtyrer des NS-Regimes

„Lasst nicht nach im Beten; seid dabei wachsam und dankbar!“

 

Die BIBEL, Kolosser 4,2

„Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.“

 

DIE BIBEL, 1. Thessalonicher 5,16-18

„Ich liebe den HERRN, denn er hat mich gehört, als ich zu ihm um Hilfe schrie.“

 

Die BIBEL, Psalm 116,1

„‚Vater, wenn es dein Wille ist, dann erspare es mir, diesen Kelch trinken zu müssen. Aber dein Wille soll geschehen, nicht der meine!‘ Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm Kraft.“

 

Die BIBEL, Lukas 22,42-43

„Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater,
der im Verborgenen ist.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Matthäus 6,6

„Herr, lehre uns beten..."

 

Die BIBEL, Lukas 11, 1

„Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten."

 

Die BIBEL, Jesaja 41,10

„Glück ist der beständige Friede, der von äußeren Schicksalen nicht mehr abhängig ist, sondern dieselben völlig überwunden hat.“

 

Carl Hilty (1833–1909), Schweizer Philosoph, Professor und Jurist

„Ich will zu meinem Vater gehen und ihm sagen: Vater, ich bin schuldig geworden an Gott und an dir. Sieh mich nicht länger als deinen Sohn an, ich bin es nicht mehr wert.“

 

Die BIBEL, Lukas 15,18-19

„Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten?“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 14,2

„Rufe mich an am Tag der Not, dann will ich dich retten und du wirst mich ehren!“

 

Die BIBEL, Psalm 50,15

„Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist –
und Gott, was Gottes ist.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Markus 12,17

„Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da.“

 

Die BIBEL, Psalm 103,15-16

„Es lohnt sich in jeder Hinsicht, das, was von Jesus Christus im menschlichen Leben ausgelöst wird, als eine Revolution zu sehen, mit der sich keine andere Bewegung der Geschichte vergleichen oder messen kann.“

 

George John Romanes (1884-1894), Begründer der Tierpsychologie

„Und der Engel sprach zu ihnen: „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird.“

 

Die BIBEL, Lukas 2,10

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 8,12

„Und wer lebt und an mich glaubt, wird niemals sterben. Glaubst du das?“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 11,26

„Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind.“

 

Die BIBEL, Johannes 1,12-13

„Durch ihn wurden wir freigekauft – um den Preis seines Blutes –, und in ihm sind uns alle Vergehen vergeben. Das verdanken wir allein Gottes unermesslich großer Gnade.“

 

Die BIBEL, Epheser 1,7

„Wer mit dem Herzen glaubt und mit dem Mund bekennt, wird Gerechtigkeit und Heil erlangen.“

 

Die BIBEL, Römer 10,10

„Ich bin der gute Hirte; ich kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich, wie mich der Vater kennt und ich den Vater kenne; und ich gebe mein Leben hin für die Schafe.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 10,14-15

„Ich bin der Weinstock. Ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 15,5

„Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben.“

 

Worte der BIBEL, Johannes 3,16

„Er wird von den Toten auferwecken und lebendig machen, wen er will, genau wie der Vater.“

 

Die BIBEL, Johannes 5, 21

„Hölle ist warten ohne Hoffnung.“

 

Chinesisches Sprichwort

„Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“

 

Die BIBEL, Psalm 90,12

„Wir wissen, dass wir vom ewigen Tod gerettet wurden und jetzt neues Leben haben. Das zeigt sich an der Liebe zu unseren Brüdern und Schwestern. Wer nicht liebt, der bleibt dem Tod ausgeliefert.“

 

Die BIBEL, 1. Johannes 3,14

„Der Tod, den die Menschen fürchten, ist die Trennung der Seele vom Körper. Den Tod aber, den die Menschen nicht fürchten, ist die Trennung von Gott.“

 

Augustinus (354–430), Philosoph

„Gott selbst hat versprochen: ‚Ich werde dich nie vergessen und dich niemals im Stich lassen‘.“

 

Die BIBEL, Hebräer 13,5

„Selbst die Sehnsucht nach Liebe ist bereits Liebe.“

 

Jean Paul (1763–1825), bekannter deutschter Dichter

„Liebe, nur Liebe führt zur Quelle der Liebe.“

 

Johann Kaspar Lavater (1741–1801), Schweizer Relgionsphilosoph

„Freiheit ist immer die Freiheit des Täters.“

 

Norbert Baude, Diplom-Pädagoge

„Wenn das Leid ein Schrei wär, würden alle Menschen taub davon werden, weil die Welt erfüllt davon ist.“

 

Verfasser unbekannt

„Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr‘s ertragen könnt.“

 

Die BIBEL, 1. Korinther 10,13

„In Zeiten des Leides ist es möglich, dass du dein Glück suchst und findest.“

 

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821– 1881), bedeutendster russischer Schriftsteller

„Und in unserer Hoffnung werden wir nicht enttäuscht. Denn Gott hat uns den Heiligen Geist gegeben und hat unser Herz durch ihn mit der Gewissheit erfüllt, dass er uns liebt.“

 

Die BIBEL, Römer 5,5

„Bei Gott allein wird ruhig meine Seele, von ihm kommt mir Rettung.“

 

Die BIBEL, Psalm 62,2

„Was alle tun, muss richtig sein, dachte die Kuh kurz vor dem Abgrund.“

 

Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist und Aphoristiker

„Jede tiefere Religiosität wird denkend, jedes wahrhaft tiefe Denken wird religiös.“

 

Albert Schweitzer (1875–1965), Friedensnobelpreisträger von 1952

„Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.“

 

Die BIBEL, Psalm 62,2

„Nicht durch sich selbst ist die Seele erhaben, sondern durch Gott, dem sie gehorcht.“

 

Augustinus (354–430), lateinischer Kirchenlehrer, Philosoph

„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein!“

 

Die BIBEL, Jesaja 43,1b

„Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Johannes 18,37

„Im Westen hat man Christus verloren, und deshalb kommt der Westen zu Fall, einzig und allein deshalb.“

 

Fjodor Dostojewskij (1821–1881), weltbekannter russischer Schriftsteller

„Furcht hat die Götter erschaffen.“

 

Lucretius (ca. 98–55 v. Chr.), römischer Dichter und Philosoph in der Tradition des Epikureismus

„Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe.“

 

Die BIBEL, 1. Johannes 4,8

„Die Hindus der Wüste geloben, keine Fische zu essen.“

 

Johann Wolfgang von Goethe (1782– 1832), bedeutendster deutschsprachiger Dichter

„Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg.“

 

Die BIBEL, Psalm 119,105

„Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden
nicht vergehen.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Matthäus 24,35

„Die zwei größten Täuschungen der Menschheitsgeschichte sind das Internet und das Fernsehen.“

 

Bernhard Steiner (*1973), Schweizer Autor

„Im Internet gibt es mehr Kriminelle als in den Gefängnissen.“

 

Fred Ammon (*1930), Aphoristiker

„Wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet werden.“

 

Worte Jesu aus der BIBEL, Matthäus 24,13

„Die größten Müllhalden findet man im Internet.“

 

Fred Ammon (*1930), Aphoristiker

„Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen.“

 

Die BIBEL, Hebräer 11,6

„Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben.“

 

Die BIBEL, 1. Timotheus 6,12

„Abtreibung ist die Todesstrafe für gänzlich Unschuldige!“

 

Thomas S. Lutter (*1962), Lyriker

„Das Fällen eines Baumes bedarf heute einer Vielzahl mehr an Genehmigungen als die Abtreibung eines Kindes.“

 

Martin Knecht (*1983)

„Wer Gottvertrauen gewinnen will, muss lernen, Dankbarkeit zu üben.“

 

Friedrich Rittelmeyer (1872–1938), deutscher Theologe

„Danket dem Gott des Himmels, denn seine Güte währet ewiglich.“

 

Die BIBEL, Psalm 136,26

„Jeder übermütige Sieger arbeitet bereits an seinem Untergang.“

 

Jean de La Fontaine (1621–1695), französischer Fabeldichter und Novellist

„Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.“

 

Zafer Senocak (*1961), türkischer Schriftsteller

„Jede Unwissenheit ist bedauerlich, aber Unwissenheit auf einem so wichtigen Gebiet wie der Sexualität ist eine ernste Gefahr.“

 

Bertrand Russell (1872–1970), britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker

„Gott sprach: Lasst uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei.“

 

Die BIBEL, 1. Mose 1,26

„Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.“

 

Die BIBEL, Psalm 90,2

„Die zunehmende Gottlosigkeit ist mitverantwortlich für die derzeitigen globalen Krisen.“

 

Václav Havel (1936–2011), Schriftsteller, Präsident der Tschechischen Republik 1992–2003

„Seit der Erschaffung der Welt sind seine Werke ein sichtbarer Hinweis auf ihn, den unsichtbaren Gott, auf seine ewige Macht und sein göttliches Wesen. Die Menschen haben also keine Entschuldigung.“

 

Die BIBEL, Römer 1,20

„Keiner der Erfinder des Atheismus war Naturwissenschaftler. Alle waren sie sehr mittelmäßige Philosophen. Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort.“

 

Arthur Stanley Eddington (1882–1946), Astronom und Physiker, Entdecker der Krümmung von Lichtstrahlen durch die Schwerkraft

„Wir müssen zugeben, dass es eine unbegreifliche Macht oder Gewalt mit unbegrenzter Voraussicht und Erkenntnis gibt, die das ganze Universum ganz am Anfang in Gang gebracht hat.“

 

Christian B. Anfinsen, (1916–1995), Chemiker, Nobelpreisträger 1972

„Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt.“

 

Die BIBEL, Römer 1,21

„Die Natur ist kein selbstständiges Wesen, sondern Gott ist alles in seinen Werken.“

 

Søren Kierkegaard (1813–1855), Philosoph, Theologe, Autor

„Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, dass alles ein Wunder ist.“

 

Albert Einstein (1879–1955), Physiker, Nobelpreis für Physik 1921

„Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang!“

 

Die BIBEL, Sprüche 1,7

„Dass es die Welt, dass es den Menschen,  dass es die menschliche Person, dich und mich gibt, hat göttlichen Sinn.“

 

Martin Buber (1878–1965), jüdischer Philosoph und Buchautor

„Wer nur halb nachdenkt, der glaubt an keinen Gott, wer aber richtig nachdenkt, der muss an Gott glauben.“

 

Isaak Newton (1643–1727), britischer Mathematiker, Physiker und Astronom

„In der Wissenschaft gleichen wir alle nur den Kindern, die am Rande des Wissens hier und da einen Kiesel aufheben, während sich der weite Ozean des Unbekannten vor unseren Augen erstreckt.“

 

Isaak Newton (1643–1727), britischer Mathematiker, Physiker und Astronom

„Wahrheit kann man, wenn überhaupt, nur in der Einfachheit finden.“

 

Isaak Newton (1643–1727), britischer Mathematiker, Physiker und Astronom

„Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.“

 

Die BIBEL, 1. Mose 1,1

„Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln.“

 

Max Planck (1858–1947), Physiker, Begründer der Quantentheorie

„Hundert Jahre Unrecht ist keine Stunde Recht.“

 

Deutsches Sprichwort

„Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.“

 

Oscar Wilde (1854–1900), irischer Lyriker, Dramatiker

„Gesundheit ist leichter verloren als wiedergewonnen.“

 

Sprichwort

„Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den richtigen Lebenswandel.“

 

Sebastian Kneipp (1821–1897), deutscher Naturheilkundler und Pfarrer

„Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang!“

 

Die BIBEL, Sprüche 9,10

„Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir.“

 

Franz von Assisi (1182–1226), katholischer Heiliger, Ordensgründer

„Iss nur deinen Bedarf.“

 

Die BIBEL, 1. Korinther 10,31

„Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zur Ehre Gottes.“

 

Die BIBEL, 1. Korinther 10,31

„Manche Menschen haben soviel Angst vor dem Sterben, daß sie nie zu leben beginnen.“

 

Henry van Dyke (1852–1933), US-amerikanischer Geistlicher und Schriftsteller

„Wenn die Angst vor dem Tod überwunden ist, kann die Freude am Leben beginnen.“

 

Günther J. Ammon, *1949

„In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

 

Die BIBEL, Johannes 16,33

„Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.“

 

Die BIBEL, Johannes 3,3

„Du sollst Gott lieben von ganzem Herzen und deinen Nächsten wie dich selbt.“

 

Die BIBEL, Lukas 10,27

„Der Heilige Geist bringt in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe, Freude, Frieden und Geduld, Freundlichkeit, Güte und Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung.“
 

Die BIBEL, Galater 5,22-23

„Stille ist die Arbeitszeit des Heiligen Geistes.“
 

Peter Hahne (* 1952) deutscher Fernsehmoderator, Bestsellerautor, einst beliebtester Nachrichtensprecher des ZDF