01.09.2019

Quellen neuer Lebensenergie

Einmal im Jahr einfach Urlaub machen, sich entspannen, andere Menschen und Länder kennenlernen, alles das kann durchaus erholsam sein. Selbst Wellness kann für den, der es sich leisten kann, vorübergehend helfen, sich wieder fit zu fühlen. Wer es sich aber nicht leisten kann, dem bleibt nur zu hoffen, dass es auch ohne viel Geld Wege gibt, mit dem schier unerträglich gewordenen Tempo unserer Zeit Schritt zu halten. 

Wellness, Joggen, Fitnesstraining oder Morgengymnastik, alles das kann uns zu mehr Leistungsfähigkeit verhelfen, allerdings nur für eine gewisse Zeit. Auch Urlaub hilft bei der Bewältigung der immer größer werdenden Herausforderungen unserer Zeit. Doch alles ist nur eine Erholung auf Zeit und oft ist es nicht einmal das gewesen, sobald der Alltag wieder anfäng. Der Stress kann uns dann wieder so fest im Griff haben, dass unsere Gesundheit darunter leidet und Wesentliches wie Ehe und Familie dabei zugrunde geht, weil plötzlich nicht mehr genug Zeit ist, um eine harmonievolle Ehe und Familie zu gestalten, zu pflegen und zu erhalten.

Spätestens dann wird es Zeit, dass wir uns fragen, ob es denn nicht noch andere Quellen für neue Lebensenergie gibt, die uns vielleicht nicht mal etwas kosten. Auf die Suche danach machen wir uns in der Regel aber erst, wenn Vergnügen und Lust uns nicht mehr zufriedenstellen und die Dauerberieselung der Unterhaltung vielleicht nur noch auf die Nerven geht. Dann kann es sein, dass wir beginnen, nach dem eigentlichen Sinn unseres Lebens zu fragen und uns aufmachen, diese neuen, unerschöpflichen Quellen der Lebensenergie zu suchen. 

„Gott hat die Zeit geschaffen, der Mensch die Hast.“
Sprichwort aus Israel

Die Sehnsucht des Menschen nach Sinn

Ein Heer von Lebensberatern, esoterischen Glücksbringern und Therapeuten warten heutzutage darauf, uns mit ihren Angeboten zu beglücken. In Seminaren, Vorträgen und Wochenendangeboten erklären sie uns, wie wir durch sie zu neuer Lebensenergie gelangen, auch wenn viele nur darauf aus sind, uns müden, überforderten Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Am Ende einer solchen Odyssee taucht dann die Frage auf, ob es nicht doch noch etwas anderes gibt. Eine harmonische Ehe und Familie vielleicht, die Menschen schon über die Jahrtausende hinweg Halt und Trost gegeben hat. Aber Ehe und Familie ist heute nicht mehr so leicht zu leben, weil es so viele Gefahren gibt. Dennoch ist Ehe und Familie noch immer eine dieser Quellen. Es stimmt auch nicht, dass es sie nicht mehr gibt. Vor allem christliche Ehen und Familien sind noch immer Quellen der Kraft, wenn sie auf Gottes Wort ausgerichtet sind und das Paar dem Wort der Bibel vertraut.

Als ERF merken wir an den Reaktionen unserer Hörer, wie viele Menschen mit großer Überraschung darauf reagieren, wenn sie entdecken, welch unglaubliche Kraftquelle im christlichen Glauben steckt. Die Bibel zeigt uns, wie Gott, der Schöpfer des Himmels und der Erde, uns sieht und wie er uns dabei immer als ganze Menschen im Blick hat. Er ist der Schöpfer und Erhalter allen Lebens. Deshalb weiß er auch am besten, dass wir aus Köper, Seele und Geist bestehen, wobei der Körper des Menschen in der Bibel nie bloß als etwas gesehen wird, was zu vernachlässigen wäre. Die Bibel geht zwar davon aus, dass es letztlich um die Rettung der Seele des Menschen geht, aber das ist nur die eine Seite der Botschaft. Denn natürlich geht es darum, dass wir das Angebot Jesu annehmen, um nach unserem irdischen Leben in einem ewigen weiterzuleben. Aber es geht auch um dieses Leben, weil nur in diesem einen Leben die Entscheidung für Gott getroffen wird.  

Schon allein deshalb ist es wichtig, dass wir uns unsere Urteilsfähigkeit und unsere Gesundheit so lange wie möglich erhalten, um nicht die Chance zu verspielen, das Angebot Jesu anzunehmen. Am Ende der Tage wird nur zählen, was wir mit dem, was Jesus uns angeboten hat, getan haben. Wer zu Jesus gehört, wird leben und sich daran erfreuen, was er uns verheißen hat.

„Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“
Teresa von Avila (1515-1582), de Jesús, katholische Heilige

Wunderwerk Mensch

Wir wissen heute aus der Forschung, dass der menschliche Körper ein wahres Wunderwerk ist. Wir können auch sagen, ein Meisterwerk der Schöpfung, wie es uns in der Bibel beschrieben wird. Wer sich mit den Forschungsergebnissen der letzten Jahrzehnte auseinandersetzt, wird erkennen, dass jeder von uns ein beeindruckendes Beispiel für Gottes Genialität und Kreativität ist. Gott hat uns diesen Körper gegeben, jetzt liegt es an uns, verantwortungsvoll damit umzugehen, ihn durch gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Ruhe gesund und leistungsfähig zu erhalten, um damit auch die Entscheidung unseres Lebens zu treffen, die darin besteht, Jesus zu erkennen und ihm zu vertrauen.

Der christliche Glaube an Gott ist also nicht nur sinnvolle Tradition unserer Kultur, sondern eine Garantie dafür, dass wir Zugang haben zu diesen Kraftquellen unseres Lebens, die nie versiegen, solange wir Gott vertrauen und unser Leben nach ihm ausrichten.

Liebe Gott - und deinen Nächsten wie dich selbst

Wer im Gebet einen regelmäßigen Kontakt mit Gott pflegt, tut sich selbst Gutes. Wir können dadurch verbrauchte Ressourcen wieder auffüllen und neue Lebensenergien bekommen. Das wird jeder bestätigen, der als Christ in die Stille geht und Zeit vor Gott verbringt. Gott sagt, dass er für jeden von uns möchte, dass wir Leben in Fülle haben. Jesus Christus sagt: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“ (Joh 10,10) Wenn wir es also nicht haben, liegt das nicht daran, dass Gott es uns nicht geben möchte, sondern dass wir uns nicht darum kümmern.

„Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht.“
Die BIBEL, Psalm 36,10

Stellen Sie sich vor, Gott möchte Ihnen dieses „Leben in Fülle“ geben, er hört auf alle Ihre Bitten, geht gerne auf Sie ein und möchte Sie im Grunde jeden Tag damit beschenken. Voraussetzung dafür ist, dass Sie zu ihm kommen und eine Zeit der Stille vor ihm verbringen, in der Sie ihm alles sagen. Wenn Sie das praktizieren, ist Gott wie eine Hand für Sie, die Sie auffängt und sicher durch das Dunkel der Zeit führt, hinein in das Licht.

Er ist wie ein fester Grund unter Ihren Füßen, den Sie immer dann besonders spüren, sobald Sie ins Straucheln geraten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie mit Gott leben wollen. Denn Gott zwingt niemanden dazu. Wer ihn aber sucht, von dem lässt er sich finden und gibt ihm, was er in seinem Wort der Bibel verspricht. Das ist vor allem Liebe, Friede und Freude. Alles das führt auf ein Ziel hinaus, das letztlich in einem ewigen Leben bei Gott mündet, für das wir uns entschieden haben, wenn wir Gott vertrauen und ihm glauben.

Wie hilft Gott?

Als Christen wissen wir, dass alles vergänglich ist, dass diese Vergänglichkeit aber auf ein Ziel hinausläuft, das uns in der Bibel als das ewige Leben bei Gott beschrieben wird. Das Ziel ist also ein Leben mit Gott in einer Welt, in der es keine Tränen mehr geben wird, kein Leid und keinen Schmerz. „Du bist die Quelle - alles Leben strömt aus dir“, lesen wir in Psalm 36, Vers 10. Deshalb finden wir die Quelle des Lebens letztlich immer nur bei Gott.

„Das Gebet ändert nicht Gott, sondern den Betenden.“
Søren Kierkegaard (1813-1855), Philosoph, Autor bahnbrechender Werke

Alles andere kann und wird uns vielleicht auch tatsächlich helfen. Aber immer nur für eine gewisse Zeit. Joggen, gesunde Ernährung, Erholung, Urlaub und was es sonst noch alles an Angeboten gibt, ist gut, aber es kann nie die eigentliche Antwort auf unsere Frage nach mehr Lebensenergien sein. Wer wirklich mehr vom Leben möchte, muss zu Gott, dem Schöpfer und Erhalter allen Lebens gehen und sein Angebot des ewigen Lebens annehmen. Er muss auch begreifen, was es heißt, wenn Jesus sagt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben“ (Joh 11,25).

Eine bessere Hilfe, als die des Schöpfers, können wir nicht finden. Er kennt uns und weiß, was wir brauchen. Deshalb kann die entscheidende Lebensenergie und -kraft letztlich immer nur von Gott kommen.

In diesem Sinne ist der Glaube wertvoller als jeder Reichtum. Denn wer neue Kraft zum Leben bis ins hohe Alter möchte, braucht die Verbindung mit dieser nie versiegenden Quelle - mit Gott und Jesus Christus, der uns zu ihm führt.

 

Das könnte Sie auch interessieren